News
Veranstaltungen
Webcam
SmartHome ausprobieren

In der Presse
Downloads

Login für Mitglieder

Das SmartHome in der Presse

29.10.2010
Funkschau
Kommentar: Home Smart Home

igentlich hoch spannend: Vor uns tut sich ein riesiger Markt auf, der sowohl für Service-Provider als auch für Netzwerk-anbieter viel Potenzial in sich birgt. An diesem Markt wird sich in Zukunft auch entscheiden, wer und vor allem wie die einzelnen Lieferanten, also Hersteller und Provider an der Realisierung beteiligt werden. Smart-Home fordert intelligente Lösungen – von allen.


Von Markus Schanz, Geschäftsführer der Zyxel Deutschland

Als sich Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts das Internet von bis daher universitärer und industrieller Nutzung auf den Weg in das eigene Heim machte, war das Thema „Smart-Home" ein bereits häufig genutzter Begriff. Von der Realisierung war man damals allerdings noch weit entfernt - sie steckte noch in den Kinderschuhen.

Heute, gut zehn Jahre später, stehen wir kurz davor, die Visionen von damals zu realisieren. Die Waschmaschine wird durch das Smartphone oder die Heizung vom Flughafen aus direkt nach der Landung aktiviert. Der heimische Energiebedarf wird vom sonnigen Strand im Ferienhaus aus auf ein sinnvolles Minimum im kalten Deutschland gedrosselt. Diese Szenarien sind durch die permanente Erreichbarkeit, flexible Steuerung und intelligente Vereinheitlichung der Kommunikationsnetze möglich geworden.

Waren diese Netze vor zehn Jahren noch kaum vorhanden, sind sie heute mittels IP einfach aufzusetzen und zu verbinden. Durch IPv6 können wir nahezu unbegrenzt Sensoren, Aktoren und Endgeräte in das Netz integrieren, kontrollieren und letztendlich auch beherrschen. Insellösungen ohne direkten Durchgriff aus dem Netz werden auf Dauer keine Chance haben und durch vernetzte Lösungen ersetzt werden.

Die Technologien, konkrete Produkte und Lösungen existieren also bereits heute. Die Herausforderung ist insofern eine andere: Wie und von wem werden sie systematisiert und integriert? Der Kuchen ist bei weitem noch nicht aufgeteilt und die Frage ist, wer sich hier in naher Zukunft ein besonders großes Stück wird sichern können?

 


‹‹‹ Zurück ...